Lektüre-Tipp: Ivan Krastev: Europadämmerung

Wer etwas über den mentalen Zustand der europäischen, insbesondere der mitteleuropäischen, Völker erfahren will und obendrein an einer messerscharfen Diagnose neuer europäischer Spaltungstendenzen interessiert ist, dem sei der Essay des bekannten bulgarischen Politikwissenschaftlers Ivan Krastev dringend empfohlen.

Krastev beschreibt überzeugend und pointiert das Dilemma, in dem viele EU-Staaten stecken, die zwischen nationalen Souveränitätswünschen und Globalisierungszwängen changieren müssen und häufig keine befriedigende Antwort finden. Insbesondere schildert er auf einleuchtende Weise, warum die ostmitteleuropäischen Länder in der Flüchtlingsfrage einen rigoros anderen Kurs als Deutschland oder andere EU-Mitglieder fahren und warum das Verständnis für Gewaltenteilung und liberale Prinzipien in vielen europäischen Staaten auf dem Rückzug ist.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.